Hochauflösende Kamera oder OP-Mikroskop
„Man kann nur die Dinge behandeln, die man auch sieht.“ Durch eine bis zu 20-fache Vergrößerung können so auch feinste Strukturen sichtbar gemacht werden. Oft entstehen Schmerzen an bereits wurzelbehandelten Zähnen allein aufgrund der Tatsache, dass mit bloßem Auge nicht alle Wurzelkanäle gefunden und somit auch nicht behandelt werden konnten. Dadurch können sich Bakterien in diesen Kanälen wieder ungestört vermehren und für weitere Schmerzen sorgen. Oft werden solche Zähne als „nicht behandelbar“ entfernt.